Menue home band live media gallery info contact

Die Band

Cup of Trees - die Musiker:

Denise
Denise (Vocals)

Denise wurde bereits als Baby von ihrem Vater zu Live-Gigs mitgenommen und hat damit die Musik schon in die Wiege gelegt bekommen. Mit neun Jahren stand sie das erste Mal selbst auf der Bühne. Seitdem hat der Musik-Virus von ihr Besitz ergriffen. Dabei ist sie nicht auf eine bestimmte Richtung aboniert: "Es gibt nur gut und schlecht gemachte Musik. Nicht 'gute' oder 'schlechte'." Dieses Sprichwort haben sich wenige Musiker so zueigen gemacht, wie Denise.

Sie singt seit Jahren in unterschiedlichen Projekten und hat sich in dieser Zeit eine außergewöhnliche Bühnenpräsenz angeeignet. Neben ihren zahlreichen Projekten studiert Denise Gesang an der Münchner Jazzschool, nach ihrem Motto "there is always room for improvement".

Ihre durchsetzungsfähige Stimme und starke Bühnenpräsenz gibt den Auftritten von Cup of Trees eine unverwechselbare Charakteristik.



Bernd (Keyboard)

Bernd ist zusammen mit Arno Gründungsmitglied von Cup of Trees. Seine musikalischen Wurzeln wurden, wie bei vielen Keyboardern, durch Pink Floyd und Genesis gelegt. Aber auch die Kompositionstechnik von Beethoven hat es Bernd angetan. Neben seiner musikalischen Tätigkeit ist Bernd Schriftsteller.

Das Konzeptalbum „Holders' Values“, welches Bernd maßgeblich konzipierte war 2007 ein viel beachteter Event in der Rock-Szene. Seine schriftstellerischen Tätigkeiten prädestinieren Bernd als Vater der Story-Boards und Texte von Cup of Trees.

Neben seinen Texten beeinflusst Bernd den Sound von Cup of Trees durch seine Keyboard-Arrangements und die reichhaltige Klangwelt, mit denen er die Songs unterlegt.

Bernd

Arno
Arno (Guitar)

Arno ist kein Unbekannter in der Musikszene. Seit vielen Jahren ist der Dozent am Augsburger Downtown-Insitut als begehrter Live und Sessionmusiker unterwegs. Arno begann seine Musiklaufbahn als Keyboarder in einer Big Band, der er neun Jahre treu blieb. "Jedes Instrument hat seinen Zauber", sagt Arno, der sich schließlich aber der Gitarre verschrieben hat.

Beindruckt hatten ihn Gitarristen wie Steve Lukather und Robben Ford – ein breites Spektrum, welches heute seinem Spiel zu Gute kommt: Filigran, durchdacht aber nicht verkünstelt, sondern aussagekräftig.

Im Jahre 2003 gründete er zusammen mit Bernd Cup of Trees. Für Cup of Trees prägend ist sein kräftiger Gitarrensound, der nicht über sein ausgeklügeltes Spiel hinwegtäuscht.



Stefan
(Drums)

Schon seit frühester Kindheit vom Schlagzeug begeistert, saß er stundenlang überall dort, wo ein Schlagzeuger zu sehen war und sah ihm beim Spielen zu. Inspiriert von Kiss und den Dire Straits trommelte er zunächst mit Bleistiften zu seinen Lieblingssongs, die er sogar zu einem Konzert zusammengeschnitten hatte. Später entdeckte er die Arrangements von Jethro Tull, Queen und Metallica. Die Liebe zu ausgeklügelten Song Strukturen und ungeraden Metren kam letztendlich durch die Entdeckung der legendären "Dream Theater".

Bei zahlreichen Gigs überall in Deutschland, Österreich, Kroatien und der Schweiz, reichen seine Live-Erfahrungen vom „Tambacher Sommer“ und „Summerbreeze“ über „Rock Harz“ bis hin zum legendären „Wacken Open Air“.

Als ausgewiesener Prog-Rock-Drummer, lässt sein Spiel niemals die für eine Rock-Band nötige Erdung vermissen und ist damit wichtiges Charaktermerkmal der Rythmn-Section von Cup of Trees.
Stefan

Oliver
Oliver (Bass)

Olivers erster Musikkontakt war die legendäre LP "Machine Head" von Deep Purple. Über Jon Lords Arrangements war es ein direkter Weg zu "Rock meets Classic und damit zu Bands wie Kansas und letztlich den legendären Dream Theater.

Nachdem er zunächst klassisches Klavier gelernt hatte, entdeckte er mit der Zeit den fünfsaitigen Bass als wirkungsvolles Instrument im Bereich der Rock-Musik, wobei ihn der Stil von Bassisten wie Gary Thaim (Uriah Heep) und Roger Clover (Deep Purple) besonders beeindruckt hatten.

Oliver spielt in seiner Heimatstadt München mit in diversen Cover-Rock-Projekten und sorgt mit seinem phantasievollen und kräftigen Bass-Spiel für das wirkungsvolle Fundament des Cup-of-Trees-Sounds.